Orgel der Ev. Kirche Ohligs

Orgel_ohligs

Karl Schuke
Berliner Orgelbauwerkstatt GmbH
1988

I. Manual (Hauptwerk):
Bordun 16′
Principal 8′
Oktave 4 ‚
Rohrflöte 4′
Flachflöte 2′
Mixtur 4-5fach 1 1/3′
Trompete 8′

II. Manual (Positiv):
Gedackt 8′
Principal 4′
Rohrflöte 4′
Sesquialtera 2fach
Oktave 2′
Quinte 1 1/3′
Scharff 3-4fach 1′
Krummhorn 8′
(Tremulant)

III. Manual (Schwellwerk):
Schwegel 8′
Flúte harmonique 8′
Vox celestis 8′
Oktave 4′
Flúte octaviante 4′
Quinte 2 2/3′
Nachthorn 2′
Terz 1 3/5′
Mixtur 4-fach 2′
Basson 16′
Hautbois 8′
Clairon 4′
(Tremulant)

Pedal:
Subbaß 16′
Oktave 8′
Rohrflöte 8′ (Transmission aus dem I. Manual)
Oktave 4′ (Transmission aus dem I. Manual)
Hohlflöte 4′
Posaune 16‘
Trompete 8 ‚ (Transmission aus dem I. Manual)

mechanische Spieltraktur / elektrische Registertraktur
6 Koppeln
32-facher Setzer für 42 Registereinheiten
2216 Pfeifen